MUSIKTHEATERWIEN präsentiert ...
24.11.2018
REAKTOR
uraufführung
MUSIKTHEATERWIEN ...

… ist das 2011 gegründete Netzwerk der Freien Musiktheaterproduzenten in Wien.

Damit werden produktive Synergien genützt und das gemeinsame Auftreten zeigt das reichhaltige Angebot dieser lebendigen Szene in Wien.

 

Ein zweitägiges Festival 2012, die Publikation Fragen an das Musiktheater, sowie diese Website dokumentieren die vielfältige Arbeit von Bahamut Productions, Drama Shop/Salon5, MuPATh, netzzeit, Neues Wiener MusikTheater, Oper Unterwegs, Pandora’s Box, PHACE, progetto semiserio, Schlüterwerke, sirene Operntheater, Teatro Barocco, Wiener Taschenoper und ZOON Musiktheater.

 

Werden Sie Publikum!

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir senden Ihnen monatlich unsere Premierentermine, Neuigkeiten und mehr:


Durch Klicken auf den Button "Anmelden!" stimmen Sie dem Erhalt unseres Newsletters und dem Speichern Ihrer eingegebenen Daten zu. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Für mehr Informationen siehe unsere Datenschutzerklärung.

 

 

Für mehr informationen kontaktieren Sie uns per E-Mail via:

info@musiktheater-wien.at

MUSIKTHEATERWIEN empfiehlt ...
Carmen - Neufassung mit einem Libretto von Kristine Tornquist

Carmen: Natalia Kawalek / Don José: Juraj Hollý / Erzähler: Juergen Maurer / The Flying Schnörtzenbrekkers
Violine: Sebastian Gürtler / Akkordeon: Tommaso Huber / Kontrabass: Georg Breinschmid

Text von Kristine Tornquist nach Prosper Mérimées Novelle „Carmen“
und dem Opernlibretto von H. Meilhac und L. Halévy / Musik: Georges Bizet
Konzept, Arrangements und Einstudierung: Tscho Theissing

Eine amour fou, Leidenschaft, Eifersucht und Mord – die legendäre Geschichte von Carmen und Don José wird in der neuen, konzertanten Version von Tscho Theissing packend erzählt – mit der weltbekannten genialen Musik von Georges Bizet – aber mit einem Text, der sich stärker auf die der Handlung zugrundeliegende Novelle von Prosper Mérimée bezieht als das bekannte Opernlibretto. Carmen ist da etwas anders gezeichnet: Natürlich geht es auch um erotische Anziehung, ebenso jedoch um ein Leben jenseits von vertrauten moralischen Konventionen, ein Leben in Freiheit, aber auch in Grausamkeit. Carmen – eine wesentlich vielschichtigere Figur als man sie gewöhnlich in der Oper sieht!
Schauspieler Juergen Maurer, bekannt aus dem Wiener Burgtheater und aus dem Fernsehen („Tatort“, „Vorstadtweiber“), schlüpft als Erzähler nebenbei auch noch in andere männliche Rollen. Carmen wird von der sensationellen jungen Mezzosopranistin Natalia Kawalek verkörpert, die sonst u.a. am Theater an der Wien, an der Oper Warschau und beim Glyndebourne Festival auftritt. Don José ist der aufstrebende junge Tenor Juraj Hollý, der gerade in Deutschland Karriere macht. Tscho Theissing, der schon für Michael Heltau, Elisabeth Kulman, Georg Breinschmid, Cornelius Obonya, Avishai Cohen und viele andere komponierte und arrangierte, hat Bizets Musik aufregend und klug für drei Instrumente bearbeitet. Kristine Tornquist, Gründerin und Leiterin des sirene Operntheaters Wien, hat den neuen Text für diese Version verfasst. Das „Orchester“ bilden hier Sebastian Gürtler (Violine), Tommaso Huber (Akkordeon) und Georg Breinschmid (Kontrabass), die in den Orchestern der Wiener Volksoper und der Wiener Philharmoniker genügend Opernerfahrung gesammelt haben, aber als Solisten auch ganz andere Wege gehen.

Montag, 22. Oktober 2018, 19:30 Uhr
Tickets unter Tel.: 01/ 347 80 80
www.muth.at oder an der Kassa